Die ehemalige Synagoge Vereinigte Alte und Neue Klaus hat überlebt. Wir erinnern mit einer Gedenktafel und Website an ihre Geschichte.

noflash

Ein Stück Hamburger Geschichte

Zwischen 2005 und 2010 befand sich unser Büro in den Räumen der Vereinigten Alten und Neuen Klaus, einer ehemaligen Synagoge, die auf abenteuerliche Weise die Wirren des 20.Jahrhunderts in einem versteckten Hinterhof des Hamburger Grindelviertels überlebt hat. Als wir dort einzogen, fehlte jeder Hinweis auf die faszinierende Vorgeschichte dieses Gebäudes. Uns war sofort klar: Das muss anders werden!

Es gelang uns, eine würdige Gedenktafel durchzusetzen, die seitdem die Fassade des Gebäudes ziert und den zahlreichen Besuchern aus aller Welt als informativer Anlaufpunkt auf dem Hof dient. Die Recherche für den Text der Tafel gestaltete sich so umfangreich wie interessant, da nur wenig über das Gebäude bekannt war. Die Ergebnisse haben wir natürlich auf einer eigenen Synagogen-Website der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zum 70. Jahrestag der Novemberpogrome im Herbst 2008 konnte die Tafel schließlich enthüllt und im Rahmen einer kleinen Gedenkfeier der Öffentlichkeit übergeben werden.

Technische Daten

Identity, Gedenktafel, dynamisches PHP-Portal auf der Basis von Textpattern, validiertes XHTML/CSS.

Weiter zu: Konstrukteure »